"Traum zweier Städte - Sueño de dos ciudades" (Berlin, 2008)

Choreographie: Meritxell Campos Olivé | Regie: Moritz Stumm | Choreographie-Assistenz: Binita Durigo, Katja Körber |  Premiere: September 2008, Tacheles, Berlin

Ein interkulturelles Tanztheater mit 40 Darstellern und 3 Schauspielern aus Berlin und Barcelona. Unter der Leitung von Moritz Stumm und Meritxell Campos Olivé wird in 12 Szenen zum Soundtrack von „Amores Perros“in Massenchoreographien und Soloperformances das Thema "Gewalt in der Familie" interpretiert.

 

Choreografin Meritxell Campos Olivé und Regisseur Moritz Stumm setzen sich mit dem aktuellen Thema "Gewalt in der Familie" auseinander. Das interkulturelle Tanztheater "Der Traum zweier Städte – El sueñode dos ciudades" – 50 Tänzer und drei Schauspieler aus Berlin und Barcelona – gastiert im September im Tacheles in Berlin. Vorlage ist dabei der 1905 erschienene Comic "Little Nemo in Slumberland" von Winsor McCays Comic. Choreografin Meritxell Campos Olivé, Begründerin der Tanzrichtung "Modern Dance Latino", und Regisseur Moritz Stumm haben die fantastische Traumwelt des kleinen Jungen Nemo in surrealen, bedrohlichen und gewaltvollen Bildern gezeichnet.

 

Die länder- und kulturübergreifende Interpretation war laut Meritxell Campos Olivé ein wichtiger Bestandteil des binationalen Tanzprojektes: "Die aktuelle Entwicklung – egal ob in Deutschland oder Spanien – zeigt, dass eine Auseinandersetzung mit dem Thema dringend erforderlich ist. Wir alle haben Aufklärungsbedarf."

 

Tänzer:innen: Sherien Abdallah, Daniela Becker, Julia Becker, Mireia Burnat, Adriana Ciudad Witzel, Lisa Danninger, Binny Durigo, Jennifer Eggert, Katrin Ehlert, Ulrike Ellfeldt, Yvonne Fenske, Jose Fernando Andrade, Isabel Fiedler, Natalia Florez, MboniaLena Ganyonga, Astrid Giesche, Janin Hartung, Wiebke Herr, Katrin Holighaus, Andrea Horvath, Katja Körber, Svetlana Laskova, Anne Lewandowski, Patricia Martinera, Katrin Merkel, Franziska Pack, Mercè Pastor, Akos Peter, Bettina Rikus, Johanna Rosen, Nadja Schaoua, Nina Sigl, Maria Thiemer, Ismael Vallvé, Julia Vodermeier, Anni Weglarz, Venja Weinert


Kontakt: mail(at)tanzschaft.de | INSTAGRAM: #katjakoerbertanzt

We feel good #2!

Kultur am Haken

Gute Gründe, Methoden und Inspiration für frühkindliche kulturelle Bildung in Kitas. Ich freue mich sehr und fühle mich geehrt, ein Teil der Publikation KULTUR AM HAKEN sein zu dürfen.

Raum der Künste

Verein für künstlerisches Schaffen und kulturelle Bildung. Hier geht's zur Webseite.